Lichterandacht

Die kfd lädt ganz herzlich zur Lichterandacht am Montag, 18.11.13 um 18.00 h
in die St. Martinus-Kirche und anschließender Brotzeit im Pfarrheim ein.

Gleichzeitig werden wir unsere neuen Mitglieder begrüßen. Freuen dürfen wir
uns auch auf einen Vortrag von der evangelischen Pastorin, Frau Andrea
Heßling. Wir bitten um Anmeldung bis zum 10.11.13 bei Helga Korte oder Brigitte Bensmann

Märchenabend

Bereits zum dritten Male hatte die kfd St. Martinus, Hagen, zum beliebten Märchenabend in das alte Pfarrhaus eingeladen.  Am 10. Oktober ließen sich dann 50 Frauen in stimmungsvoller Atmosphäre bei Tee und Glühwein in eine zauberhafte Märchenwelt von Feen, bösen Königinnen und Hexen entführen. Die beiden „ Märchenfrauen“ Marion und Doris lasen internationale Märchen vor, darunter sogar eines aus Indien. Das erste Märchen, „Dornröschen“, wurde gänzlich frei vorgetragen. Gespannt hörten die Frauen, wie eine besonders schlaue Ehefrau ihren Gatten bändigt oder wie ein Vater seine überaus faule Tochter  mit einem reichen Prinzen verheiratet.  Besonders gut gefielen auch die anrührenden Kurzgeschichten  und die Liebesgeschichte zwischen Olivenbaum und Raupe.  Zur Freude aller wurden dann einige Frauen ins Geschehen eingespannt, denn „Schneewittchen“ wurde mit verteilten Rollen gelesen. Dazu bekamen die Mitspielerinnen die passenden Requisiten. Der Klassiker „Des Kaiser’s neue Kleider“ rundete den schönen, märchenhaften Abend  ab.

Fotos Oktober 2013_000

Bericht zur „Dankefahrt“

kfd St. Martinus-Hagen bewegt und sagt „Danke“

Alle Mitarbeiterinnen, Gruppenleiterinnen und die Theatergruppe der kfd St. Martinus-Hagen ,insgesamt mehr als 80 Frauen, waren als Dankeschön für 1 Jahr ehrenamtliche Arbeit zu einer Ausflugsfahrt in die Erlebnisgastronomie RILA, nach Stemwede-Levern, eingeladen. Nach der Kaffeetafel im Panoramarestaurant Rotondo begleiteten die Frauen im vorgeführten Film die Inhaber-Familie Richter auf weltweite Einkaufstour, verfolgten den Weg der Olive vom Anbau bis in den Supermarkt und lernten die Produktionsbetriebe in Griechenland, Hamburg und Chile kennen. Dabei erfuhren sie vieles über die Entwicklung von einem Zwei-Personen Garagenbetrieb bis hin zu einem internationalen Unternehmen. Im Anschluss daran besichtigten alle unter fachkundiger Führung die „Gärten der Sinne“. Neben japanischem, italienischem und griechischem Garten, beeindruckte besonders der afrikanische Garten mit seinen Himba-Hütten. Zum Schluss genossen die Frauen ein prickelndes Glas Sekt und nahmen aus der RILA Feinkostwelt einige erlesene Köstlichkeiten mit nach Hause.

Die kfd setzt sich in Kirche, Politik und Gesellschaft für die Interessen von Frauen ein. Die Stimme jedes Mitglieds hat Gewicht. In Hagen sind es ca. 700 Mitglieder, bundesweit 550.000.

Brigitte Bensmann

Meditative Mehrgenerationen – Herbstwanderung der kfd St. Martinus Hagen

Frei nach dem Motto „Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung“, machten sich am 10. September 29 Frauen bei ausgiebigem Regen auf zur „Meditativen Wanderung“. Die Kinder hatten es doch vorgezogen, aufgrund des Wetters zu Hause zu bleiben. Trotz eindringlicher Bitte an Petrus ließ der Regen nicht nach, so dass nach der ersten von fünf weiter geplanten Stationen beschlossen wurde, die Veranstaltung im Pfarrheim fortzuführen. Bei gemeinsam gesungenen
Liedern und vorgetragenen Geschichten und Gedichten hob sich die Stimmung bereits merklich.
Nach der Aufforderung, die Augen zu schließen und sich gedanklich an einem schönen Herbsttag auf Huster’s Hof unter einem Birnbaum einzufinden, hörten alle gespannt dem Gedicht „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ zu. So stellte sich mit etwas Phantasie doch noch das „goldene Herbstfeeling“ ein, denn auch die Tische waren herbstlich geschmückt worden. Gestärkt durch einen deftigen Imbiss wurden die Frauen mit besinnlichen Segenswünschen entlassen.
DSCI0002