Frauenflohmarkt


Der Kleiderschrank quillt über? Du hast Lust auf etwas
Neues, möchtest aber die Umwelt und deinen
Geldbeutel schonen. Dann mach mit beim 2.
Frauenflohmarkt der kfd St. Martinus in Hagen.

Von Frauen für Frauen
Bei unserem Event handelt es sich nicht nur um einen Flohmarkt.
Hier treffen sich alle die Lust auf ein Shopping-Erlebnis haben, sich
über aktuelle Trends austauschen wollen oder
auf der Suche nach dem einen besonderen
Piece sind, welches die eigenen Vorzüge so
fantastisch zur Geltung bringt.
DU fragst dich bestimmt warum wir diese
Veranstaltung machen?
So tragen wir gemeinsam unseren Teil zu einer
nachhaltigeren Umwelt bei, indem wir statt
Neuwaren, Secondhand-Mode kaufen.
Kleidung und Assessoires sollten vorher gewaschen und gebügelt sein,
andere Gegenstände gut gereinigt.
Kleiderstangen müssen mitgebracht werden.


Termin: Freitag, 12.04.2024 im
Pfarrheim St. Martinus, Martinistr. 17 in Hagen
Nur für private Anbieter.
Gebühren: 5 Euro (Tisch 1,20m x 0,80) wird bereit
gestellt.
Es kann ein weiterer Tisch dazu gebucht werden.
Aufbau-Einlass: 17 Uhr
Flohmarkt Start: 18.00 Uhr -Ende: ca. 21 Uhr
Standreservierung bei Barbara Bröerken, Tel: 05401/99986

Frauenflohmarkt

Wir entdecken den Krabbelgruppenraum

Du möchtest mit deinem Kind einen Vormittag im Krabbelgruppenraum verbringen und gemiensam ein paar angeleitete Aktionen ausprobieren?

Dann bist du hier genau richtig! Wir werden gemeinsam verschiedene Sinnesmateirialien ausprobieren, ein paar Lieder singen und Massagespiele machem.

Alter des Kindes: 9 Monat bis 1,5 Jahre

Wann: Samstag, 24.02.2024, 09:30 – 10:15 uhr

Kosten: kfd Mitglieder kostenlos – Nichtmitglieder 2€

Anmeldung bis zum 21.02.2024 unter vorstand@kfd-hagen-atw.de

JHV 2024

Der Kartenverkauf für die Jahreshauptversammlung ist am Montag, den 05.02.2024 ab 18:30 Uhr im Pfarrheim.

Die Termine für die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen finden am 27.02.2024 um 18:00 Uhr und am 28.02.2024 um 15:00 Uhr im Pfarrheim statt.

Comedy im Pfarrheim

Im Pfarrheim unter der Kirche hatten Bibi Maaß gemeinsam mit meiner Freundin Ina Twisselmann aus Quickborn bei Pinneberg am vergangenen Donnerstag 2.11. und Freitag 3.11. Station gemacht, um im Jubiläumsjahr der KFD St-Martinus ein erneutes Highlight zu präsentieren. Der Kirchenkeller war bis auf den allerletzten Platz gefüllt Es war sehr tröstlich, sich mit seiner ab und zu auftretenden Unzufriedenheit über vielleicht erste Falten, nachlassendes Seh- und Hörvermögen oder plötzliche leichte Vergesslichkeit nicht mehr allein zu fühlen..
Bibi Maaß hatte schon immer viel Spaß daran gehabt, ironische Texte zu verfassen. Daraus sind irgendwann Kolumnen über das Leben einer Frau in den Wechseljahren entstanden, die in einer Schublade landeten. Durch Zufall hat sie sie hervor holen dürfen, denn Landfrauen wollten sie hören. Bei diesem ersten Solo-Auftritt hat sie so viel Gelächter und Beifall geerntet, dass sie sich entschloss, dieses Talent für weitere Auftritte zu nutzen.
Seit 2013 trat sie mit dem Programm „Botox ist auch keine Lösung“ auf. So gut wie immer waren diese „Mädelsabende“ ausverkauft. Das hat ihr Mut gemacht, ein neues Thema anzugehen. 2015 ist so ein neues Programm „Zickenkrieg“ hinzugekommen, das sie seit 2017 gemeinsam mit ihrer Freundin Ina Twisselmann auf die Bühnen bringt. Als verrücktes Duo „Bibi & Ina“ liefern die beiden sich einen offenen Schlagabtausch
und lästern richtig ab – typisch weiblich! Ihr Motto: Lästern mit Freundinnen befreit von Neid und fördert die gute Laune, eben Wellness für die Seele. Das Programm „Zickenkrieg“ hat schon viele weibliche Fans, es lebt von dem humorvollen Wechselspiel zwischen Bibi und Ina. Sie schenken sich nichts und nehmen sich gegenseitig auf die Schippe. Frei von der Leber weg lästern sie so richtig über die Macken von Frauen ab. Das kann man mal erlebt haben! Schon die Geräuschkulisse im Pfarrheim in Hagen a.T.W ließ erahnen, dass hier Frauen unter sich waren. (…) Dabei nahm sie fiktive weibliche Charaktere wie Jute Jutta, Neidi-Heidi, Miese-Petra, Gerüchte-Gerda und Plapper-Liese auf die Schippe. „Ganz
ehrlich, ihr habt doch alle eine kleine Macke“, sagte Maaß zu den etwa 150 Frauen, die deshalb aber nicht beleidigt waren. „Ich bin gekommen, um mit euch allen in den Zickenkrieg zu ziehen“, sagte Maaß, deren direkte Art bei den Besucherinnen seh- und hörbar gut ankam. (…) – und erntete dafür lautes Gelächter und tosenden Applaus. .

Was die beiden Frauen präsentierten,war Comedy nur für Frauen, ehrlich,
zum Brüllen komisch, authentisch, aber nie verletzend. Sie bezeichneten sich als echte Freunde fürs Leben. Was sie sympathisch macht, sie lachen meistens über sich selbst, Frau jenseits der Meno-Pause, klug, mit Kindern und Mann, ohne Putzfimmel, aber in 33 Ehejahren so viel Treuepunkte gesammelt, die sie auch gern einmal einlösen würde. Besonders als Maaß von ihrem Familienleben erzählte, fühlten sich viele an eigene Erfahrungen
erinnert. „Ich lebe mit meinem Sohn und meinem Mann in einer altersgemischte Wohngemeinschaft“, berichtete Maaß. Doch wenn es darum ginge, einen Schuldigen zu finden, sei dies schnell geschehen. „Ich bin an allem schuld. Ich habe auch Kennedy erschossen und die Dinosaurier ausgerottet“. Ebenso wurde über das Projekt einer Alters WG sinniert, wobei der erste gemeinsame ProbeUrlaub in Dänemark dann die Entscheidung brachte. Beim Gemüseschneiden wurde klar, dass man zwar befreundet sein kann, aber das Zusammenleben zu schwierig wird. Zu viele eigene und fremde Macken treffen dann aufeinander.
Die anwesenden „Mädels“ fühlten sich bestens unterhalten. Bibi und Ina sorgten mit ihrer Frauenpower und ihrem weiblichen Humor für allergrößte Zustimmung und haben mit Sicherheit eine neue Fangemeinde im Osnabrücker Land gewonnen, was sich durch zwei erklatschte Zugaben zeigte.
Bibi und Ina schafften es immer wieder, den Frauen völlig unverkrampft, selbstironisch und mit viel Charme so richtig aus der Seele zu sprechen ,die Auftritte in Hagen a.T.w werden ihnen noch hoffentlich lange in Erinnerung bleiben
Zum Schluss stellte Bibi noch ihr Buch vor,welches sie in der Auftrittsfreien Zeit währen der Coronapandemie verfasst hatte: „Promille & Endorphine“ heißt es und ist im Juli 2020 bei tredition.de erschienen.
Ironische Geschichten, Erlebtes, Erdachtes und einige Gedichte hat sie zu einem „Mädelsabend hinterm Buchrücken“ zusammengetragen. Viele werden sich darin wiedererkennen und hoffentlich auch über sich selbst lachen können.
Es herrschte an beiden Abenden ausgelassene Stimmung im Saal. Die beiden Comedians wurden mit stehenden Ovationen verabschiedet.